Länder-Informationsveranstaltung Ägypten

Länder-Informationsveranstaltung Ägypten in Kooperation von: Amnesty
International, Katholikenrat, Eine Welt Forum, Evangelische
Stadtakademie und der Save-me-Kampagne

Mittwoch, 10. April 2018
18:00 Uhr bis 20.30 Uhr

Saal im Haus der Evangelischen Kirche
Frère-Roger-Str. 8-10
52062 Aachen

Kooperationspartner:
Amnesty International, Katholikenrat, Eine Welt Forum, Evangelische
Stadtakademie, Save-me-Kampagne

Bei der Länderkooperationsveranstaltung zu Ägypten werden die Themen
Meinungs-und Versammlungsfreiheit und Fragen der Religions- und
Glaubensfreiheit aufgegriffen. Auch über „Außergerichtliche
Hinrichtungen und Verschwindenlassen“, Folter, unfaire Gerichtsverfahren
und Todesstrafe soll gesprochen werden. Ferner wird die Situation von
Flüchtlingen und Migranten in Ägypten dargestellt. In der Asyldiskussion
wurde bereits im September 2016 vorgeschlagen, Asylsuchende und
Migranten, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen,
in sichere Drittstaaten außerhalb Europas abzuschieben. Dabei wurde auch
Ägypten als sicherer Drittstaat genannt. Erfüllt Ägypten diese Kriterien
wirklich?

Zum Weltfrauentag am 8. März stellte Amnesty International auch die
mutige Menschenrechtlerinnen Amal Fathy aus Ägypten vor, die in einem
Facebook-Video sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Ägypten anprangert.
Die 34-Jährige kritisiert am 9. Mai 2018 die Regierung al-Sisi für ihr
Nichtstun. Zwei Tage später wird Amal Fathy festgenommen. Der
konstruierte und absurde Vorwurf lautet unter anderem: „Verbreitung
falscher Nachrichten mit der Absicht, dem ägyptischen Staat zu schaden“.
Ende September verurteilte ein Gericht sie zu zwei Jahren Gefängnis und
einem Bußgeld. Es wird um Unterstützung einer Postkartenaktion gebeten.

Referieren werden:
Leonie Craes, Misereor, Aachen
Wolfgang Grenz, Amnesty International, Berlin
Smail Rapic, Amnesty International, Köln

Im Anschluss an die Veranstaltung wird zu Austausch bei einem kleinen
Imbiss herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei.