DES MENSCHEN WÜRDE. WILLE. WILLKÜR.

Ein musikalisch umspieltes Gedankenspiel zum 75. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ Dieser erste Satz der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sichert jedem Menschen – weltweit und unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sozialer Anschauung, ethnischer und sozialer Herkunft – gleiche Rechte und Freiheiten zu. Menschenrechte sind angeboren, unveräußerlich, universell und unteilbar. Ingeborg Heck-Böckler (Amnesty International) gibt eine kurze Einführung zum Wert die Menschenrechte.

Die Schauspielerin Annette Schmidt und der Musiker Sasan Azodi gestalten einen unterhaltsamen Abend voller unerwarteter Abschweifungen, unumgänglicher Fragen und Gedankensprüngen über die ein oder andere Hürde zur Würde.

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Imbiss ein und möchten so die Möglichkeit für einen Austausch schaffen.

Der Eintritt ist frei.

Herzliche Einladung zu dieser Kooperationsveranstaltung von Amnesty International, den Katholikenräten der Regionen Aachen-Stadt und -Land, der Save-me-Kampagne und dem Josef:a-Eck.