Ausstellungseröffnung „70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“

Vor über 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, entstand ein Text, der seine
Kraft bis heute entfaltet. Die Staaten der Vereinten Nationen
verabschiedeten die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ – 30
Artikel, die das Bild einer Welt skizzieren, in der alle frei und
friedlich miteinander leben können. Die Erklärung war revolutionär, weil
sie erstmals allen Menschen auf der Erde die gleichen Rechte garantierte.

Am 10.12.1948 hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen die
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte beschlossen „als das von allen
Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal“. Das im
darauffolgenden Jahr verabschiedete Grundgesetz für die Bundesrepublik
Deutschland nimmt wesentliche Regeln dieser Erklärung auf.

Die Bedeutung universeller Rechte wird vor allem dort deutlich, wo
Ungerechtigkeiten besonders groß sind. Die Schwarze Rosa Parks, die sich
1955 in den USA weigerte, ihren Sitzplatz im Bus für einen Weißen zu
räumen, die chinesischen Protestierenden, die 1989 auf dem Platz des
Himmlischen Friedens Demokratie und Meinungsfreiheit forderten, aber
auch Sahin Alpay und Mehmet Altan, zwei türkische Journalisten, die sich
2018 erfolgreich vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
gegen ihre Inhaftierung wehrten – sie alle beriefen sich zu
unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten auf die gleichen
Grundsätze.

Vor 70 Jahren entstand ein Text, der seine Kraft bis heute entfaltet.
Die Staaten der Vereinten Nationen verabschiedeten am 10. Dezember 1948
die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ – 30 Artikel, die das Bild
einer Welt skizzieren, in der alle frei und friedlich miteinander leben
können. Die Erklärung war revolutionär, weil sie erstmals allen Menschen
auf der Erde die gleichen Rechte garantierte.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bischöflichen
Akademie vom 23. Oktober bis 20. November 2020 besucht werden.

Eine Anmeldung für die Ausstellungseröffnung ist aufgrund der derzeitige
Situation dringend erforderlich bei: Anne Schoepgens
<Anne.Schoepgens@bistum-aachen.de>, die Kursnummer ist: A 31940.

Wir freuen uns auf eine interessante Eröffnung der Ausstellung und viele
Interessierte. Herzliche Einladung!